Dressurturnier in Ovenstädt am 27./28. Juni

Der RZFV Ovenstädt hat kurzfristig ein Dressurturnier für das Wochenende 27./28. Juni auf die Beine gestellt. Die Ausschreibung ist am 18. Juni bei FN Neon online gegangen. Zielgruppe sind A- und L-Dressurreiter aus den Kreisreiterverbänden Minden-Lübbecke, Nienburg und Schaumburg. Auf dem Programm stehen am Samstag eine A*-Dressur und eine L-Dressur auf Trense geritten sowie am Sonntag eine A**-Dressur und Kandaren-L-Dressur. In allen Prüfungen reiten die Teilnehmer einzeln. Für jeden Ritt wird eine Startzeit bekanntgegeben. Für das Turnier wurde ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept erstellt. Das heißt: keine Zuschauer, je Teilnehmer maximal eine Begleitperson pro startendes Pferd, Anwesenheitsnachweise und auch weitere Regeln (siehe FN NEON).

Reitabzeichenlehrgang 2020 beim 1. Reit- und Fahrverein Espelkamp

Da in diesem Jahr ja bekanntlich alles etwas anders läuft, die Turniersaison sich so gut wie erledigt hat und auch der Sommerurlaub bei vielen nicht stattfindet, haben wir uns gedacht, wir bringen mal wieder etwas Abwechslung in Euren Alltag 😉
Ab Anfang August bieten wir Euch kurzfristig einen Abzeichenlehrgang an. Unter Einhaltung der zurzeit vorgeschriebenen Corona Schutzmaßnahmen werden wir bei den Theorieeinheiten durchaus auch auf Webinare zurückgreifen.
In diesem Jahr werden wir keine kompletten Schulungsunterlagen für die Theorie zur Verfügung stellen. Ihr werdet zwar zwischendurch immer mal wieder Merkblätter von uns bekommen, aber jeder Teilnehmer wird diesmal mit einem Vorbereitungsbuch der FN ausgestattet.
Alle weiteren Informationen findet Ihr im PDF-Flyer.
Viele Grüße
Euer 1. RFV Espelkamp e.V.

Endlich wieder Turnier, aber nicht für alle Pferdefreunde

Wochenlang hat das Coronavirus den Pferdesport in Deutschland lahmgelegt. Ab dem 30. Mai 2020 dürfen in NRW im Freien wieder Wettbewerbe im Freizeit- und Breitensport sowie im Berufssport stattfinden. In Minden-Lübbecke macht der RV Hille vom 11. bis 14. Juni den Anfang. Voraussetzung ist, dass ein besonderes Hygiene-und Infektionsschutzkonzept umgesetzt wird. Das heißt: keine Zuschauer, keine Bewirtung, maximal eine Begleitperson pro Teilnehmer, Anwesenheitsnachweise und auch sonst viele Regeln (siehe FN NEON). Ausgeschrieben sind am 11./12. Juni Springpferdeprüfungen bis Klasse M sowie Springprüfungen bis Klasse S*. Am 13./14. Juni geht es weiter mit Dressur bis zur Klasse S*. Zum Programm gehören neben Dressurpferdeprüfungen auch Qualifikationen zum Bundeschampionat für Dressurponys.

Keine Cups und kein Kreisreiterball

Der Kreisreiterverband sagt die Mannschaftscups und den Kreisreiterball ab. „Der Ball macht ohne Ehrungen keinen Sinn“, verdeutlicht Ute Fisser-Hülsmeier. „Wir starten 2021 wieder durch“, verspricht die Kreisvorsitzende. Die Sponsoren haben zugesagt, dass sie ihren Vertrag um ein Jahr nach hinten verlängern. Das gilt für den Horse-Pferdesportysteme-Cup, den Porta-Reit-Cup und den Vielseitigkeits-Jugendcup. Für die Kreismeisterschaften gilt: Es wird keine Meisterschaft nachgeholt. Wenn das jeweilige Turnier ausfällt, fällt auch die dorthin vergebene Kreismeisterschaft aus.

Turnier des RuFV Grosser Weserbogen abgesagt!

Leider wurde nun auch das Turnier des Reit- und Fahrverein Grosser Weserbogen vom 08. bis 10. Mai 2020 abgesagt. Auf diesem Turnier sollte auch unsere „Grosse Einzelkreismeisterschaft“ stattfinden. Auch diese muss damit zunächst ausfallen.
Sobald wir wissen, ob die „Grosse Einzelkreismeisterschaft“ in diesem Jahr noch stattfinden kann oder evtl. ausfällt, werden wir Euch informieren.

Wir bitten um Euer Verständnis!

Der Vorstand des KRFV Minden-Lübbecke

Westfalen-Vierkampf: Minden-Lübbecker kämpfen sich tapfer durch Mix aus Laufen, Schwimmen und Reiten

Unsere jungen Vierkämpfer haben sich bei der Landesmeisterschaft auf dem Hof Schulze-Niehues im Kreis Warendorf wacker geschlagen. Platz acht und 17 sind tolle Ergebnisse für Nancy Bokel (RV Holzhausen-Heddinghausen), Ina Wehrmann (RV Altes Amt Dielingen), Isabelle Tegeler (RV Pr. Ströhen), Annelene Düker (RFV Hille), Emilie Anders, Skadi Graß, Alessia Meier und Louisa Anders (alle vier RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft). Denn es waren mit 19 Teams so viele wie schon lange nicht im Westfälischen Mannschaftschampionat auf A-Niveau am Start.

Im Mix aus Laufen, Schwimmen und Reiten auf E-Niveau kämpfte sich Lale Brinkmeier vom RFV Hille als jüngste Teilnehmerin bis auf Rang vier vor. Nach der Siegerehrung hat der Pferdesportverband die Vierkämpfer nominiert, die am Lehrgang für den Bundesvierkampf bzw. Bundesnachwuchsvierkampf teilnehmen dürfen. Aus Minden-Lübbecke sind dabei Lale Brinkmeier (RFV Hille) und Alessia Meier (RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft). Wir gratulieren!

Minden-Lübbecker starten im Vierkampf

Sie haben fleißig und motiviert für den Mix aus Laufen, Schwimmen, Dressur und Springreiten trainiert. Am 29. Februar und 1. März dürfen die jungen Minden-Lübbecker Pferdesportler nun beim Westfälischen Mannschaftschampionat im Vierkampf auf dem Hof Schulze Niehues in Freckenhorst im Kreis Warendorf zeigen, was sie können. Skadi Graß, Emilie Anders, Louisa Anders, Alessia Meier (alle RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft), Nancy Bokel (RV Holzhausen-Heddinghausen), Annelene Düker (RFV Hille), Isabelle Tegeler (RV Pr. Ströhen) und Ina Wehrmann (RV Altes Amt Dielingen) treten in zwei Teams in der Landesmeisterschaft im Vierkampf auf A-Niveau an. Ponyreiterin Lale Brinkmeier (RFV Hille) wird sich im Vierkampf-Wettbewerb auf E-Niveau präsentieren. Wir drücken die Daumen!

„Zeig Dein Profil“ – schon acht Minden-Lübbecker Reitvereine dabei // Infos zum Projekt auf Jugendversammlung am 31. März

Mehr als 1.500 Pferdefreunde in den Minden-Lübbecker Reitvereinen sind 18 Jahre und jünger. Aber wie ist es überhaupt um die Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen bestellt? Schon acht Reitvereine aus dem Kreis sind dieser Frage im Rahmen des Projektes „Zeig Dein Profil“ nachgegangen. In Workshops mit Mitarbeitern des Pferdesportverbandes ging es darum zu analysieren, wo stehen wir, welche Potenziale gibt es und wie lassen sich diese gezielt weiterentwickeln.

In allen Profil-Vereinen hat der Workshop für einen Motivationsschub gesorgt. Erste Aktionen haben bereits stattgefunden. Nach dem Jahrestreffen der Profil-Vereine in Münster entstand die Idee, wir wollen uns auch vor Ort besser kennenlernen, austauschen und vernetzen. Zum ersten „Stammtisch“ hatten jetzt Sonja Rasser (Mindener Reitverein) und Stephanie Bornemann (RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft) nach Minden eingeladen. Die Herausforderungen sind überall ähnlich: Wie lassen sich neue Mitglieder gewinnen? Wie können diese für die Vereinsarbeit begeistert werden? Wie lassen sich gute Lehrpferde finden? Eine weitere Idee war bei Lehrgängen oder Jugendfahrten zukünftig zu kooperieren.

Am Ende des Abends waren sich alle einig: Wir treffen uns jetzt regelmäßig. Weitere Vereine sind herzlich willkommen. Das Projekt „Zeig Dein Profil“ und was sich bisher daraus ergeben hat werden Dominik Braun vom Pferdesportverband Westfalen und Vertreter der Minden-Lübbecker Profil-Vereine auf der Jugendversammlung des Kreisreiterverbandes am 31. März um 19 Uhr im Gasthof „Im Loh“ in Frotheim vorstellen.

Die Kinder- und Jugendarbeit in den Minden-Lübbecker Reitvereinen ist bunt und vielfältig, aber längst sind noch nicht alle Potenziale ausgeschöpft.

Westfalen-Tag Münster: Platz vier für Minden-Lübbecker Dressurreiter

Der „Westfalen-Tag“ beim K+K-Cup im Januar in Münster ist Kult. Eine Teilnahme am Wettkampf der Kreisverbände in Dressur und Springen ist eigentlich Pflicht. Wenn dann das Ergebnis noch stimmt, wie jetzt bei den Minden-Lübbecker Dressurreitern, ist das umso erfreulicher.

Anne Horstmann (RFV Hille) mit Halekyn, Achim Ostermeyer (RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft) mit Die Callas und Melanie Sandig (RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft) mit Barclay qualifizierten sich in der Prüfung auf M**-Niveau für das Finale der besten fünf Kreisverbände. In der Endrunde in den Hallen Münsterland landeten sie dann auf Platz vier. Rick Klaassen trainierte das Trio. Vorgestellt wurden die Reiter von Mannschaftsführerin Ute Fisser-Hülsmeier, die sich über das gute Abschneiden zum Auftakt des neuen Turnierjahres natürlich freute.

„Leider war unsere sehr junge Springmannschaft nicht so erfolgreich“, erklärt die Kreisvorsitzende. Aufgestellt hatte Mannschaftsführer Wilfried Schormann für die M**-Prüfungen Gina Lee Asche (RFZV Ovenstädt) mit Grisu, Charlotte Buschmann (1. Vehlager ZRFV) mit Daydream, Paul Bergen (1. Vehlager ZRFV) mit Sundance und Thomas Nordhorn (RFZV Ovenstädt) mit It‘s my Life. Eine Reiterin schied aus, die übrigen sammelten jeweils vier Strafpunkte. Das reichte nicht für eine vordere Platzierung. Es siegte im Springen der KRFV Borken. Die beste Dressurmannschaft der westfälischen Kreisverbände kommt vom KRFV Coesfeld. 18 bzw. 16 Teams waren am Start.